25 Jahre ASB
Kindertageststätte

 

Erkläre mir, und ich vergesse.

Zeige mir, und ich erinnere.

Lass es mich tun, und ich verstehe.

Konfuzianische Weisheit

 

 

 

 

Gesunde Kita



Sauna-heiß geliebt

Unser Hauptaugenmerk legen wir natürlich auf ge­sunde Kinder und ihre Ge­sund­er­hal­tung – und das nicht erst „seit heute“. Seit 1999 nutzt jede Gruppe – bis auf „unsere Win­del­kin­der“ unsere haus­ei­gene Trocken­sauna. Na­tür­lich muss der be­han­del­nde Kin­der­arzt im Vor­feld das Kind auf „Sau­na­taug­lich­keit“ un­ter­suchen. Kleine Ge­schich­ten, Finger­spiele, Reime, Lieder usw. lassen beim Schwitzen, aber auch beim an­schließenden Aus­ruhen keine La­nge­weile aufkommen.



Gesunde Ernährung macht stark

Ein weiterer Beitrag zur Ge­sund­er­hal­tung unserer Schütz­linge ist für uns die ge­sunde Er­näh­rung. Deshalb bieten wir:



Eine Mitarbeiterin sorgt täglich für ein gesundes, ab­wechs­lungs­rei­ches, lie­be­voll zu­be­rei­tetes Früh­stück. Die Grö­ßeren be­reiten ihre Brote selbst zu, die jüngeren Kinder wählen vom lie­be­voll, auf Tellern an­ge­rich­teten Frühstück.

Gemeinsame Büffets zu Festen und Feiern sind bei uns in­zwischen zur Tra­di­tion geworden. Sehr beliebt bei den Kindern sind unsere „Koch- und Back- und Brutzel­tage“, ob nun zu ge­mein­sa­men Pro­jek­ten oder zur Obst­pause oder auch als „Ver­wöhn­pro­gamm“ für ge­mein­same Feiern mit den Eltern und Großeltern.



Zahnpflege

In unserer Kita putzen alle Kinder ab zwei Jahren täg­lich ihre Zähne. An­fangs wird nur mit Wasser geputzt. Die rich­tige Zahn­putz­tech­nik sowie das Mund aus­spü­len müssen erst einmal erlernt und geübt werden. Später ver­wen­den wir Zahn­creme und putzen nach der Zeit der Zahnputzuhr.

Einmal im Jahr erhalten alle Kinder eine zahn­ärzt­liche Vor­sor­ge­un­ter­su­chung vom Ge­sund­heits­amt.



In unserer Kita bewegt sich viel

Unter dem Motto „In der Kita bewegt sich viel“ ver­ei­nen sich bei uns alle sechs Bil­dungs­be­rei­che und das Spiel.

Bewegung ist das Tor zum Lernen und hat im Zu­sam­men­spiel mit der Wahr­neh­mung eine Schlüs­sel­funk­tion. Kinder brauchen viel­fäl­tige Be­we­gungs­er­fah­rungen für ihre kör­per­liche, sprach­liche und kog­ni­tive Ent­wick­lung. Das können unsere Kinder u.a. in den 14-tägigen Sport­stun­den, auf unserer Be­we­gungs­bau­stelle, oder den re­gel­mäßigen Wald­tagen erfahren. Ebenso fließen Musik und Rhyth­mik mit in unseren Ta­ges­ab­lauf ein. Die Kinder lernen so, un­ter­schied­liche Rhyth­men in Be­we­gung um­zu­setzen. Kreis -und Be­we­gungs­spiele sind bei unseren Kindern sehr beliebt und sorgen somit für die Fröh­lich­keit und das Wohl­be­fin­den der Kinder.



Ruhe und Entspannung

Ebenso wichtig wie Bewegung sind Ruhe -und Ent­span­nungs­phasen für Kinder. Im gesamten Ta­ges­ab­lauf sorgt jede Er­zie­he­rin in­di­vi­duell dafür. Yoga, Ent­span­nungs­ge­schich­ten, Kinder- und Igel­ball­mas­sa­gen sind bei den Kindern besonders beliebt.

Ab 12.00 Uhr zieht im ganzen Haus Ruhe ein. In einer ruhigen, ku­schel­ligen At­mos­phäre werden die Kinder in gut ge­lüf­te­ten Räumen auf die Mit­tags­ruhe vor­be­rei­tet. Kleine Gute-Nacht-Ge­schich­ten, Ein­schlaf­lie­der oder auch Fuß­gym­nas­tik­übungen helfen unseren Kindern, zur Ruhe zu finden.

Was ihr wissen solltet...

die fröhlichsten Kinder in Hütte gibt´s hier